noch mehr fakten über Rückenschmerzen

 

6. Rückenschmerzen sollte nicht mit Reduktion von Bewegung oder gar vorschnellen OPs entgegen getreten werden. Versuchen Sie hingegen, so aktiv wie möglich zu bleiben und sich
normal weiter zu bewegen. Für eine schnelle Besserung sollten Aktivitätssteigerung und Übungsprogramme immer an erster Stelle stehen. (siehe Punkt 7.)


7. Bewegung ist das Mittel der Wahl bei Rückenschmerzen und schadet nicht. Es ist dabei weniger wichtig, welcher Art die Bewegung ist, sondern, dass sie angenehm und einfach durchzuführen ist. Worauf haben sie Lust, was ist Ihnen möglich? Keine Angst, tun Sie es! Empfohlen wird eine Bewegungsdauer von mind. 30 Minuten, aber jede Aktivität zählt und hilft.


8. Starke Medikamente haben keinen starken Vorteil. Aus diesem Grund sollte mit einfachen,schwach dosierten Medikamenten begonnen werden, falls eine Einnahme unumgänglich ist. Langfristig sind besonders starke Medikamente mit schädlichen Nebenwirkungen verbunden.


9. Warnung: Auf dem Gesundheitsmarkt lässt sich mit Leid und Schmerz gutes Geld verdienen. Fallen Sie daher nicht auf Trends und Produkte herein. Die meisten sind nicht wissenschaftlich getestet oder zeigen nur schwache und zu vernachlässigende Effekte. Geld sparen, aktiv werden und bleiben! (siehe Punkt 7.) Verzichten Sie auf selbsternannte Experten, wenden Sie sich an erfahrene gut ausgebildete ÄrztInnen, PharmazeutInnen und PhysiotherapeutInnen.


10. Rückenschmerzen können behandelt und geheilt werden. Was für andere Körperregionen zutrifft, gilt auch für den Rücken. Hierzu ist es wichtig, alle möglichen Ursachen zu ermitteln. Diese könne sehr vielseitig sein (siehe Punkt 5.). Gehen Sie all diese Faktoren an und setzen Sie sich Ziele. Keine Panik, wenn Beschwerden erneut auftreten. Sie sind nun aufgeklärt und wissen, was zu tun ist.

>>> zurück

 

RF-1990 Ret - jpg

Poschacherstraße 2

4310 Mauthausen

Fon 07238.2228

Fax DW4

office@apotheke-mauthausen.at

Impressum